Fotografieren mit mobilen Blitzgeräten

Elektronenblitzgeräte und mobile Studioblitzanlagen sind heute sehr leistungsfähig. Trotzdem ist das Blitzen mit diesen modernen Blitzgeräten sehr anspruchsvoll, wenn Sie qualitativ gute Bilder erhalten möchten. An einem Tag erhalten Sie eine umfassende Einführung in die Möglichkeiten und Grenzen dieser Blitzgeräte. Die Vor- und Nachteile verschiedener mobiler Blitzgeräten (Elektronengeräte und mobile Studioblitzanlagen)untereinander und gegenüber den grösseren stationären Studioblitzanlagen werden aufgezeigt. Die Möglichkeiten des entfesselten Blitzens und des Kurzzeitblitzens werden vorgestellt und anhand von praktischer Übungen in der Praxis ausgetestet.

Kursziele

  • Sie kennen die Vor- und Nachteile verschiedener mobiler Blitzgeräten (Elektronengeräte und mobile Studioblitzanlagen) untereinander und gegenüber den grösseren stationären Studioblitzanlagen.

  • Sie kennen verschiedenen Möglichkeiten, diese Blitzgeräte aus Entfernung auszulösen und die Lichtleistungen zu steuern.

  • Sie kennen die verschiedenen Möglichkeiten, das Licht mit geeigneten Vorsätzen zu beeinflussen.

  • Sie kennen die wichtigsten Einstellungen an den Blitzgeräten und bei der Kamera.

  • Sie kennen die Grundregeln der Kurzzeitsynchronisationen bei Elektronenblitzgeräten und mobile Studioblitzanlagen.

  • Sie setzen diese Blitzgeräte in der Praxis richtig ein.

  • Sie fotografieren mit diesen Blitzgeräte in der Praxis bei Portraitaufnahmen.

  • Königsziel: Die Grundregeln des Blitzens mit mobilen Blitzgeräten verstehen und bei Portraitaufnahmen richtig einsetzen.

Programm Vormittag

  • Einführung in die Möglichkeiten und Grenzen und die Vor- und Nachteile des Blitzens mit mobilen Blitzgeräten.

  • Wichtigste Einstellungen an den Blitzgeräten und bei der Kamera.

  • Möglichkeiten zur Beeinflussung des Lichts mit geeigneten Vorsätzen.

  • Möglichkeiten des entfesselten Blitzens.

  • Demonstration Einsatz von mobilen Studioblitzanlagen.

Programm Nachmittag

  • Einführung in die Technik der Kurzzeitsynchronisationen.

  • Austesten der Möglichkeiten der eigenen Kamera und der vorhandenen Blitzgeräte.

  • Aufnehmen von Porträtaufnahmen mit mobilen Blitzgeräten.

Kosten

Die Kurskosten betragen: CHF 390.00.

In die Kosten inbegriffen sind

  • Kosten der Kursleitung

  • Kosten der Fotomodels

  • Abgegebene Skripte

  • Miete für Studio- und Schulungsräume

  • Pausengetränke (Mineralwasser, Kaffee)

Nicht in die Kurskosten inbegriffen sind

  • Hin- und Rückreise der Teilnehmer

  • Verpflegung (mit Ausnahme der Pausengetränke)

Schwierigkeit und Kursunterlagen

Stufe 2 – Aufbaukurs

Dieser Kurs ist für Teilnehmer, die schon ein gutes Grundwissen und genügend Erfahrung in der Fotografie besitzen oder einen entsprechenden fotografischen Grundkurs besucht haben. Kenntnisse in der Studio- und Aktfotografie sind von Vorteil.

Die Teilnehmer erhalten ein Skript zum Kurs.

Nächste Termine

Siehe Startseite

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt direkt mit unserem Anmeldeformular.

Es gilt die Regel: "First come first serve"

Galerie Aufnahmen mit mobilen Blitzgeräten

Kursgrösse

  • Der Kurs wird mit 3-4 Teilnehmern durchgeführt.

Kursleitung

Der Kurs wird von Martin Zurmühle geleitet.

Kursort und -zeit

Die Kurse finden jeweils am Tag zwischen 09:00 und 17:00 in unserem Fotostudio in Ebikon (bei Luzern) statt. Der Schulungsort befindet sich im Gebäude der DHL an der Zugerstr. 9 in 6030 Ebikon (direkt vor dem Werkareal der Aufzugsfirma Schindler). Der Eingang zur Fotoschule liegt linksum die Ecke neben dem Haupteingang der DHL (mit Treppenabgang ins UG).

Ausrüstung

Für diesen Kurs benötigen die Teilnehmer folgende Ausrüstung:

  • Kameratasche mit digitaler System- oder Spiegelreflexkamera, Wechselobjektiven, Reserveakku und genügend Speicherkarten

  • Zoomobjektiv (z.B. 24-120 mm) oder Festbrennweiten (z.B. 35 mm, 50 mm, 85 mm)

  • Eigene Elektronenblitzgeräte und/oder mobile Studioblitzanlage

  • Stabiles Stativ

Kursprogramm

Kursprogramm zum Herunterladen: AK-SB-Ausschreibung